das teAm

Der gemeinnützige Verein YOUNG mozART & CULTURE wurde im Frühjahr 2019 gegründet und verfolgt den Zweck, der Kunst und Kultur in Amstetten und im Mostviertel in allen modernen künstlerischen Ausdrucksformen einen adäquaten Raum und die entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten zu bieten. Unser Schwerpunkt liegt insbesondere auf kabarettistischer, musikalischer und literarischer Kunst sowie auf Schauspiel- und Performancekunst. Wir fördern den Austausch auf nationaler und internationaler Ebene sowie die Weiterbildung junger Menschen, insbesondere im Bereich der Darstellenden Kunst durch Workshops und andere Förderinitiativen. Unser gedanklicher Ansatz ist jener des Zuhörens, des Verstehens, der kritischen Auseinandersetzung und des Miteinanders. Gemeinsam stehen wir für eine innovative Spielstätte – ob nun für die Kleinsten mit den größten Träumen oder die Älteren mit jung gebliebenen Gedanken. Kunst und Kultur vereint im mozArt jung und alt.


Statement YOUNG mozART & CULTURE vom 01.06.2022

Im Namen des Vereins YOUNG mozART & CULTURE, mit dem wir seit Beginn 2020 intensiv daran arbeiten, das mozArt in Amstetten wieder zu einem blühenden und nachhaltigen Kulturstandort zu machen, müssen wir Ihnen heute leider eine bittere Botschaft mitteilen.

Der Verein muss Ende 2022 die Arbeit einstellen. Somit schließt der Kulturstandort „das mozArt“ heuer bereits im Sommer endgültig. Die zweieinhalb Jahre, in denen wir nun tätig sind, waren – vor allem pandemiebedingt – ein großes Auf und Ab, das viel Zeit, Kraft und Grübeln forderte. Aus unserer Sicht ist es österreichweit leider nicht gelungen, die kulturellen Strukturen für das freie Kulturschaffen in einem Maße aufrecht zu erhalten, in dem wir es kennen oder das zumindest eine langfristige klare Perspektive liefert. Es fehlen uns an allen Ecken und Enden Ressourcen sowie eine Basis für funktionierende Kulturarbeit.

Das Gefühl, damit allein gelassen worden zu sein, ist sicher eines, das wir mit vielen Kunst- und Kulturschaffenden teilen. Die letzten Monate bedeuteten viel Denkarbeit und Existenzfragen hinsichtlich der Zukunft des Hauses und der Kulturlandschaft im Allgemeinen, die sich mehr und mehr von Unplanbarkeit, Ungewissheit und von der Prekarität gefährdet sieht, dass Kunst sukzessive zu einem Luxusgut zu werden droht. Wir haben viel hin und her bewegt, kalkuliert und überlegt. Am Ende steht nun fest: es geht sich nicht mehr aus!

Es ist eine schmerzhafte Erkenntnis und keine, die uns leichtfällt. Gerade jetzt sind wir natürlich der Meinung, dass Kunst und Kultur sowie ihr Fortbestand wichtig und essentiell sind und wir wünschen allen  Kolleg*innen da draußen ein gutes Durchkommen. Gleichzeitig sehen wir keine Grundlage mehr dafür, das mozArt in dieser Zeit und mit unserem Anspruch führen zu können und uns weiter dafür auszubeuten,  „systemrelevante“ Arbeit zum Trotz aller Widrigkeiten zu leisten, um uns am Ende selbst zu retten. Wir hoffen, wir bleiben ein Einzelfall oder einer von wenigen, sollte es schon andere erwischt haben.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützenden und bei allen Kunstschaffenden aller Sparten, die unser Haus in den letzten Jahren in Glanz und Gloria tauchten. Bei allen Menschen, die auf Bühnen und an Mischpulten stehen, die Tabletts tragen, die Gläser füllen, die Tische und Böden wischen, die Artikel schreiben, die Events ankündigen, die Werbung machen – die gemeinsam dafür sorgen, dass das Publikum lachen, weinen, staunen, grübeln und jubeln darf.

Danke, dass ihr unserer Arbeit einen Sinn gebt. Wir denken an euch.
Es woa schee. Oba jetzt woas des.

Wir freuen uns, wenn Sie uns im Juni und Juli noch besuchen. Es ist die letzte Gelegenheit!

Alles Weitere zum Abschied des Hauses erfahrt ihr bei Zeiten auf unseren
Plattformen:
www.dasmozart.at
www.facebook.com/Eventlocation.Mostviertel
www.instagram.com/das_mozart_amstetten

Mit untröstlichen Grüßen –
Der Verein YOUNG mozART & CULTURE